Elementdecke

Die RETT-Elementdecke besteht aus großflächigen, bewehrten Stahlbeton-Fertigplatten. Die Diagonalen der Gitterträger, sowie die aufgerauhte Oberfläche unserer Elementdecke gewährleisten den festen Verbund mit dem Ortbeton.  Dadurch wird die RETT-Elementdecke zu einer Massivdecke (EC2, DIN EN-1992)

  • Der Zeitaufwand zum Verlegen beträgt nur ~1 Std. für 100 qm
  • Durch Kennzeichnung mit Positionsnummer kann jede Elementdecke anhand des Verlegeplans mit dem Baustellenkran montiert werden.
  • Verlegung erfolgt direkt vom LKW – keine Zwischenlagerung notwendig
  • sämtliche Elementplatten werden mit einer Montageunterstützung versehen
  • Leerrohre für die Elektroinstallation können anschließend verlegt werden
  • Die Nachbehandlung des Betons ist nach DIN EN 13670, 8.5 auszuführen
60 min/ 100qm

Unsere Vorteile

  • Ständige Qualitätskontrollen
  • Hochwertiger Beton (Güteklasse C 20/25) in Verbindung mit KT-Gitterträgern ergeben ein Fertigteil der Spitzenklasse.
  • Feuerbeständigkeit, Schall- und Wärmeschutzanforderungen Normen werden erfüllt.

Steindecke

Die RETT-Steindecke besteht aus Gitterträgern und Bimsbetonzwischenbauteilen. Die Diagonalen der Gitterträger unserer Steindecke gewährleisten den festen Verbund mit dem Ortbeton. Dadurch wird die RETT-Steindecke zu einer Balkendecke, oder mit bewehrter Überbetonschicht zu einer Rippendecke nach DIN 1045-1

  • Der Zeitaufwand zum Verlegen beträgt mit Nebenarbeiten nur ~5 Stunden für 100qm
  • Durch Kennzeichnung mit Positionsnummern kann jede Steindecke schnell anhand des Verlegeplans montiert werden.
  • Die Verlegung unserer Steindecke erfolgt vom Baustellenlagerplatz.
  • Das geringe Eigengewicht ermöglicht ein schnelles und leichtes Verlegen der Gitterträger Gewicht: ca. 15 Kg/m).
  • Die Gitterträger können an der Unterseite mit einer Holzleiste versehen werden, um weitere Unterkonstruktionen (z.B. Gipskartonplatten, oder Holzdecken) daran anzubringen.

Unsere Vorteile

  • Ständige Qualitätskontrollen
  • Hochwertiger Beton (Güteklasse C 20/25) in Verbindung GT-Gitterträgern und Zwischenbauteilen aus Bimsbeton ergeben ein Fertigteil der Spitzenklasse.
  • Feuerbeständigkeit, Schall- und Wärmeschutzanforderungen Normen werden erfüllt.

Deckenrandschalung

Als Alternative zum herkömmlichen Abmauern bietet Rekord-Holzmann diverse Schalungsprodukte an. Hier ein Beispiel aus unserem Program:

XPS 35/60/80/120 FZ Thermo

  • schnelle Verlegung
  • bessere Überbrückung von Unebenheiten
  • keine Verklebung der Stöße
  • hohe Wärmedämmung (035)
  • geringe Materialdicke
  • nur 4 mm starker druckfester Faserzementfuß

Wir empfehlen die Verlgung unserer Deckenrandschalung aus XPS und HB

  • Besoners bei Porenbeton sollte der Verlegeuntergrund gereinigt und angefeuchtet werden
  • Schalung mit Stahlbürste aufrauhen.
  • PU-Schaum zickzackförmig auf den Untergrund auftragen. (Wir empfehlen eine ca. 1 cm dicke Wulst
  • das Schal-Element aufsetzen und ausrichten
  • PU-Schaum nun auch auf die stirnseitige Nut auftragen und die ELemente aneinander setzen, ausrichten und fixieren. (Elementstöße ohne Nut und Feder sollten mit verklebt werden)
  • Für die Ecken lassen sich die Elemente spielend mit Handsäge oder Elektrofuchsschwanz auf Gehrund schneiden.
  • Der PU-Schaum ist nach 60 bis 120 Minuten (je nach Witterung) soweit ausgehärtet, dass betoniert werden kann (siehe Dosenaufdruck).
  • Die Schalung hält dem Betondruck ohne weiteres stand. Beim Betonieren mittels Pumpe und beim Verdichten mit Rüttler empfehlen wir eine vorsichtige Arbeitsweise. Um eine fluchtgerechte Deckenkante zu bekommen ist beim Einsatz eines Rüttlers der Abstand des Rüttlers von der Deckrandschalung und von der Konsistenz des Betons abhängig.
  • Wir empfehlen grundsätzlich den Einsatz unserer Fixierklammer Vario